Unterwegs für alle statt für wenige.


Politisch motivierte Schnellschüsse vermeiden

Patrick Rickenbach, 18.Mai 2018

Am 10. Juni 2018 stimmen wir über die Abschaffung des Bildungsrates ab. An dessen Stelle soll neu der Regierungsrat die Stundentafeln und Lehrpläne für die Primarstufe, die Sekundarstufe I und die Sekundarstufe II beschliessen.
Die Beibehaltung des Bildungsrates mit all seinen Kompetenzen wurde schon zweimal in Volksabstimmungen bestätigt. Dank einer Motion der FDP und mit freundlicher Unterstützung der SVP darf sich das Volk nun ein drittes Mal mit dem Bildungsrat befassen. Soviel zum Demokratieverständnis der genannten Parteien.
Als Mitglied des Sekundarschulrates Arlesheim-Münchenstein wehre ich mich dagegen, wichtige Entscheide im Bildungsbereich von kurzfristigen finanzpolitischen Interessen im Rahmen der allgemeinen Sparhysterie abhängig zu machen. Der Bildungsrat hat sachbezogen immer wieder für alle Anspruchsgruppen akzeptable Kompromisse erarbeitet, die zu tragfähigen Lösungen geführt haben. Lassen wir ihn in diesem Sinne weiterarbeiten.




SP vor Ort